CALCIUM SANDOZ forte Brausetabletten

CALCIUM SANDOZ forte Brausetabletten
Abbildung/Farbe kann abweichen
Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage
Artikelnummer: 00169650
Packungsgröße: 5X20 St.
Darreichungsform: Brausetabletten
Preis: 28,49 €*
Grundpreis: 0,28 € / 1 St.
 

Weitere Packungsgrößen:

2X20 St. 0,35 € / 1 St. 13,93 €* Zum Produkt
20 St. 0,38 € / 1 St. 7,65 €* Zum Produkt

Weitere Abbildungen:

* Innerhalb Deutschlands: versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 35 Euro oder bei Bestellung eines rezeptpflichtigen Medikaments. Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

 

Andere Kunden kauften auch

  • Gegen Heuschnupfen
  • Nur einmal täglich
  • Für Kinder ab 6

100 St. Filmtabletten
Hexal AG

14,51 €*4

Grundpreis: 0,15 € / 1 St.

- +
Details & PflichtangabenPreis inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten
  • wirkt bereits nach 2 Minuten
  • befreit die Nase bis zu 12 Stunden
  • für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

15 ml Nasendosierspray
Johnson & Johnson GmbH (OTC)

3,73 €*4

Grundpreis: 248,67 € / 1 l

- +
Details & PflichtangabenPreis inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten
  • Bei leichten Hautschädigungen an der Hornhaut
  • Zur Unterstützung der Heilung der Nasenschleimhaut

10 g Augen- und Nasensalbe
Bayer Vital GmbH

3,92 €*4

Grundpreis: 392,00 € / 1 kg

- +
Details & PflichtangabenPreis inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Calcium – der essentielle Baustein für starke und gesunde Knochen
Calcium ist der Hauptbestandteil unserer Knochen und Zähne. Außerdem ist der Mineralstoff wichtig für die Muskelfunktion und die Blutgerinnung. Eine gute Versorgung ist schon in jungen Jahren von großer Bedeutung. Denn im Alter von etwa 35 Jahren wird die sogenannte „Peak Bone Mass“, also der Höhepunkt der Knochenmasse, erreicht. Danach verliert der Mensch im Durchschnitt jedes Jahr etwa 1 % der Knochenmasse. Kurz gesagt: Je mehr Knochenmasse bis dahin aufgebaut wurde, desto größer ist das „Polster“, von dem man im Alter zehren kann.
Calcium wird über die Nahrung aufgenommen. Milch und Milchprodukte sind dabei die wichtigsten Calcium-Lieferanten. Leider schafft es jedoch mehr als die Hälfte aller Menschen in Deutschland nicht, die empfohlene Tagesmenge von 1.000 mg Calcium allein über die Nahrung zu sich zu nehmen.1,2 Besonders betroffen sind dabei junge Frauen: ca. 3 von 4 Frauen im Alter von 14 bis 18 Jahren nehmen nicht genug Calcium zu sich.

Starker Einfluss durch Ernährung
Woher kommt diese Unterversorgung mit Calcium? Das kann verschiedene Ursachen haben: Viele überschätzen schlichtweg ihre tägliche Calcium-Aufnahme bzw. achten bei der Ernährung nicht speziell auf den Calciumgehalt der Nahrungsmittel.
Auch die Tatsache, dass phosphatreiche Lebensmittel wie z.B. Wurst oder Cola die Calcium-Aufnahme verringern, ist häufig nicht bekannt. Hinzu kommt, dass viele Menschen heute nicht nur auf Fleisch, sondern im Rahmen einer veganen Ernährung oder Unverträglichkeit auch auf Milch und Milchprodukte verzichten. Auch bestimmte Erkrankungen oder Medikamente können die Calcium-Aufnahme beeinflussen.

Optimale Ergänzung durch Calcium-Sandoz® Forte
Calcium-Sandoz® Forte ergänzt die individuelle Calcium-Aufnahme durch die Ernährung und kann den Körper mit ausreichend Calcium versorgen. Dabei enthält Calcium-Sandoz® Forte eine organische Calciumverbindung. Diese Verbindung ist leicht löslich, d. h. das Calcium kann daraus schnell freigesetzt und so gut vom Körper aufgenommen werden. Somit ist Calcium-Sandoz® Forte besonders gut für Menschen geeignet, die Schwierigkeiten bei der Aufnahme von Calcium haben.
Diese Personengruppen sollten besonders auf ausreichend Calcium achten:
• Menschen mit besonderen Ernährungsgewohnheiten, wie einer veganen Ernährung oder einer Lactose-Intoleranz
• Menschen die Schwierigkeiten bei der CalciumAufnahme haben, wie z. B. durch die langfristige Einnahme von Mitteln gegen Sodbrennen (sog. Protonenpumpeninhibitoren)

Calcium-Sandoz® Forte
• Zur Vorbeugung und Behandlung eines Calciummangels3
• Mit leicht löslicher organischer Calciumverbindung, die der Körper gut aufnehmen kann
• Gut verträglich

So hilft Calcium-Sandoz® Forte
Calcium-Sandoz® Forte ist mit seiner organischen Calciumverbindung Calcium-D-gluconat-Calciumlactat gut geeignet, um einem Calciummangel vorzubeugen oder einen solchen zu behandeln. Dieses Calciumsalz ist in Wasser leicht löslich und setzt Calcium frei, das der Körper besonders gut und leicht aufnehmen kann. Dadurch ist es sehr gut für Menschen geeignet, die Schwierigkeiten bei der Aufnahme von Calcium haben.

SCHWANGERSCHAFT UND WACHSTUM
Während der Schwangerschaft und in Wachstumsphasen ist eine ausreichende Calciumzufuhr besonders wichtig. Sofern bei Schwangeren und Stillenden ein Calcium-Mangel festgestellt worden ist, kann dieser durch die ergänzende Einnahme von Calcium behoben werden. Calcium-Präparate können in dieser besonderen Zeit einer mangelnden Versorgung, die nicht mit der Ernährung behoben werden kann, abhelfen.

UNZUREICHENDE CALCIUMVERSORGUNG
Der Tagesbedarf von 1000 mg Calcium könnte grundsätzlich mit einer calciumreichen Ernährung gedeckt werden. Trotzdem nehmen 46% aller Männer und 55% der Frauen zu wenig Calcium zu sich.

ANDERE KRANKHEITEN
Andere Krankheiten wie Schilddrüsenüberfunktion, chronische Magen-Darm-Leiden oder Diabetes können den Knochenabbau beschleunigen. Daher kann vor allem in solchen Fällen Calcium-Sandoz® Forte zur Vorbeugung eines Calcium-Mangels besonders hilfreich sein.

HÄUFIGE FRAGEN & ANTWORTEN:
Wie hoch ist mein Tagesbedarf an Calcium?
Grundsätzlich sollten Erwachsene etwa 1000 mg Calcium pro Tag zu sich nehmen, um einem Calciummangel vorzubeugen. Kinder bis 10 Jahre sollten zwischen 600–900 mg täglich zu sich nehmen, Kinder und Jugendliche zwischen 10–18 Jahren 1100 – 1200 mg.

Wird Calcium im Körper gespeichert?
Hauptspeicher für Calcium im Körper sind Knochen und Zähne. Die Knochen können bei Bedarf Calcium ins Blut abgegeben, wenn der Calciumspiegel im Blut nicht hoch genug ist. Das passiert bei einer zu geringen Calciumzufuhr. Somit bleibt die Calciumkonzentration im Blut zunächst gleich und ein Mangel wird nicht erkannt. Daher ist es sehr empfehlenswert auf eine ausreichende Calciumzufuhr zu achten.

Wie ist Calcium-Sandoz® Forte 500 mg einzunehmen?
Lösen Sie Calcium-Sandoz Forte 500 mg in einem Glas Wasser (ungefähr 200 ml) auf und trinken Sie den Inhalt sofort nach Auflösen der Brausetablette. Calcium-Sandoz Forte 500 mg kann zusammen mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.
Nehmen Sie Calcium-Sandoz Forte 500 mg in der zur Linderung der Symptome und Beschwerden empfohlenen Dosierung gemäß der empfohlenen Anwendungsdauer Ihres Arztes oder Apothekers ein.
Calcium-Sandoz Forte 500 mg wird nur zur Behandlung eines Calciummangels empfohlen.

Personenkreis / Einzeldosis / Tagesdosis* / Zeitpunkt
Kinder (6 – 11 Jahren) / 1 Brausetablette (als Einzeldosis) aufgelöst in Wasser / 500 mg Calcium täglich, entsprechend 1 Brausetablette Calcium-Sandoz Forte 500mg / zusammen mit oder ohne Nahrung
Jugendliche (12 – 17 Jahren) / 1 Brausetablette (als Einzeldosis) aufgelöst in Wasser / Die empfohlene Dosis beträgt 500–1.000 mg Calcium täglich, entsprechend 1- bis 2-mal täglich 1 Brausetablette Calcium-Sandoz Forte 500 mg / zusammen mit oder ohne Nahrung
Erwachsene / 1 Brausetablette (als Einzeldosis) aufgelöst in Wasser / 1.000 mg Calcium täglich, entsprechend 2-mal täglich 1 Brausetablette Calcium-Sandoz Forte 500mg / zusammen mit oder ohne Nahrung
* Diese Dosierungsangaben sind Richtwerte und individuell vom behandelnden Arzt festzulegen.

Wann ist bei der Einnahme von Calcium-Sandoz® Forte Vorsicht geboten?
Zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
Auch bei Allergien und Unverträglichkeiten gegen
• das Süßungsmittel Cyclamat (E 952)
• Glucose
• Natrium, Sorbitol
sowie bei Hyperkalzämie, Hyperkalzurie, Nierensteinen und Calciumablagerungen in der Niere dürfen Sie Calcium-Sandoz® Forte nicht einnehmen.

Wie ist Calcium–Sandoz® Forte aufzubewahren?
Bewahren Sie Calcium-Sandoz® Forte in der Originalverpackung und nicht über 25 °C auf. Das Röhrchen sollte fest verschlossen bleiben, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

1 Max Rubner-Institut (2008): Nationale Verzehrsstudie Ergebnisbericht Teil II
2 Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/ (abgerufen am 02.05.2022)
3 Calcium-Sandoz Forte 500 mg ist ein Mineralstoffpräparat zur Vorbeugung und Behandlung eines Calciummangels und zur Unterstützung einer speziellen Therapie zur Vorbeugung und Behandlung einer Osteoporose (Knochenschwund)

PZN 00169650
Anbieter: Hexal AG
Packungsgröße: 5X20 St.
Packungsnorm N3
Produktname Calcium-Sandoz Forte 500mg
Darreichungsform: Brausetabletten
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas).

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu erhöhten Kalziumwerten im Blut sowie zu erhöhter Kalziumausscheidung im Urin mit Muskelschwäche, Bauchschmerzen, Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Erwachsene:
 
Erwachsene 1 Brausetablette 1-2 mal täglich unabhängig von der Mahlzeit
Behandlung eines Calciummangels bei Kindern und Jugendlichen:
 
Kinder von 6-11 Jahren 1 Brausetablette 1-mal täglich unabhängig von der Mahlzeit

Jugendliche von 12-17 Jahren 1 Brausetablette 2-mal täglich unabhängig von der Mahlzeit
Behandlung von Rachitis bei Kindern und Jugendlichen - in Kombination mit anderen Arneimitteln:
 
Kinder ab 1 Jahr 1 Brausetablette 1-mal täglich unabhängig von der Mahlzeit

Jugendliche ab 12 Jahren 1 Brausetablette 1-2 mal täglich unabhängig von der Mahlzeit

- Vorbeugung und Behandlung eines Calciummangels
- Vorbeugung und unterstützende Behandlung der Osteoporose
- Zusatzbehandlung bei Rachitis und Osteomalazie

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Das Arzneimittel enthält zwei verschiedene Calciumsalze; diese sind in Wasser leicht löslich und setzen elementares Calcium frei. Calcium ist ein lebensnotwendiges Mineral, notwendig für die Knochenbildung und -erhaltung, für das Elektrolytgleichgewicht im Körper und die korrekte Funktion zahlreicher Regulationsmechanismen.
bezogen auf 1 Tablette

+ Calcium-D-gluconat-Calciumlactat-Gemisch (2:3)-2-Wasser

+ Calciumcarbonat

insgesamt 500,54 mg Calcium-Ion

+ Citronensäure

+ Macrogol 4000

+ Natrium cyclamat

+ Natriumhydrogencarbonat

+ Natron

+ Natrium bicarbonat

insgesamt 288,3 mg Natrium-Ion

647 mg Sorbitol

+ Apfelsinen-Aroma

8,7 mg Glucose

0,22 Mikrogramm Schwefeldioxid

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Erhöhte Kalziumwerte
- Erhöhte Kalziumausscheidung im Urin
- Nierensteine und Ablagerungen in der Niere
- Längere Ruhigstellung oder Inaktivität

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Erhöhte Kalziumwerte
- Erhöhte Kalziumausscheidung im Urin
- Blähungen
- Verstopfung
- Durchfall
- Übelkeit
- Erbrechen
- Bauchschmerzen
- Juckreiz
- Hautausschlag
- Nesselsucht
- Schwellungen der Haut oder Schleimhäute
- Blutdruckabfall
- Basische Kalziumstoffwechselstörung (Milch-Alkali-Syndrom)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Cyclamat (E-Nummer E 952)!
- Sulfite (E 220 - E 228) können Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Erbrechen, Durchfall) und eine Verkrampfung der Atemwege hervorrufen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.