Tipps zur Behandlung

Lippenherpes (Herpes simplex labialis) ist eine Viruserkrankung, die durch das Herpessimplex-Virus Typ 1 hervorgerufen wird. Dabei entstehen an den Lippen kleine, nässende Bläschen. Diese Stellen sind empfi ndlich, schmerzen und jucken. Die Bläschen verheilen normalerweise ohne Narben, haben aber die Tendenz wiederzukommen. Im Volksmund spricht man auch von Fieberbläschen.

Auslöser für einen Ausbruch der Infektion können Stress, Fieber, starke Sonneneinstrahlung oder Immunschwäche, z. B. im Zusammenhang mit Erkältungskrankheiten, sein. Die Erkrankung kann mit starken Nervenschmerzen und Fieber einhergehen.

Behandlungsmöglichkeiten:

Aciclovir / Pencivir:

  • Virustatikum, Anwendung nicht länger als zehn Tage, nicht an wenden auf Schleimhäuten, z. B. Auge (Beispiel: Zovirax®)

Docosanol:

  • Antivirales Mittel zur Behandlung des Frühstadiums (Kribbeln,Jucken) der Herpesinfektion (Beispiel: Erazaban®)

Melissenblätterextrakt:

  • Pfl anzliches Virustatikum, z. B. Lomaherpan® Creme

Zinkpräparate zur lokalen Anwendung:

  • Anwendung im Frühstadium z. B. Virudermin® Gel (Zinksufat), Lipactin® Gel (Zinksulfat mit Heparin)
  • Virustatikum mit zusammenziehender Wirkung durch den Wirkstoff Zinksulfat. Durch den Zusatz von Heparin soll die Wirkung noch verstärkt werden.

Antiseptika:

  • Antibakteriell wirksam, bei einer Superinfektion der Haut,bei offenen Bläschen, z. B. Betaisodona® Salbe (Povidon-Iod), Tyrosur® Gel (Tyrothricin)

Abheilung / Schutz:

  • Compeed Herpesbläschen Patches, anzuwenden zur Unterstützung der Abheilung, eher im Spätstadium bei offenen Bläschen, im Wechsel mit einer Creme

Zusatzhinweise:

  • Sonnenschutzpräparate für die Lippen (Skifahren, südliche Länder)
  • Zinkpräparate zum Einnehmen, da virustatische Wirkung angenommen wird , z. B. Zinkorat®, Curazink®
  • Immunstärkung: Echinacin, Vitamin C+ Zink